Competence Center Power to Fuel erfolgreich bei „Kopernikus-Projekten für die Energiewende“

05.05.2016

Das Competence Center Power to Fuel (P2F) der RWTH Aachen University ist an zwei der vier ausgewählten Forschungskonsortien der Kopernikus Förderinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung maßgeblich beteiligt. Bei dieser Förderinitiative sollen insbesondere Forschungsansätze mit einem hohen Potenzial für das Gelingen der Energiewende von der Grundlagenforschung bis hin zur Anwendbarkeit langfristig unterstützt werden. Die Förderlaufzeit beträgt jeweils 10 Jahre, insgesamt werden bis 2025 bis zu 400 Millionen Euro Fördermittel eingesetzt.

 

Innerhalb des Forschungskonsortiums „Power-to-X“ ist P2F mit seinen acht Partnerlehrstühlen vertreten. Die zugehörige Projektskizze eines Clusters wurde in P2F unter der Leitung von Frau Prof. Palkovits entwickelt und ausgearbeitet. Für dieses Vorhaben konnten einige namhafte Industrie- und Forschungspartner gewonnen werden. Insgesamt sind an „Power-to-X“ 62 Einrichtungen beteiligt. Das Ziel liegt in der Erforschung und Erarbeitung großtechnischer Voraussetzungen, um überschüssige elektrische Energie in Kraftstoffe und Ausgangsstoffe für die chemische Industrie umzuwandeln und nutzbar zu machen.

Darüber hinaus ist P2F auch noch durch die Arbeit von Prof. Alexander Mitsos in das Konsortium zum Themenfeld der „Neuausrichtung von Industrieprozessen auf eine fluktuierende Energieversorgung“ in die Förderinitiative eingebunden. Dort ist er einer der sieben Branchenverantwortlichen. Dadurch wird P2F als Schnittstelle zwischen den beiden Kopernikus-Projekten fungieren können.